14 Jahre keine Gauloises ohne Filter mehr zwischen den Lippen gehabt…

13.03.2023: 14 Jahre keine Gauloises ohne Filter mehr zwischen den Lippen gehabt…
Tatsächlich bin ich jetzt schon seit 14 Jahren (stolzer ?) Nichtraucher. Trotzdem, beim Schreiben dieser Zeilen habe ich den Duft in der Nase, spüre doch noch leise den Geschmack der Gauloises im Mund… – hier ist es soooo schön beschrieben!
Hier jetzt eine kleine (nicht vollständige) Chronologie, einiges wurde ja eh schon hier oder auf meiner alten Seite be-/ge-schrieben.
Ich komm‘ da ein bissl durcheinander, ein Gauloiserl würde helfen…

18.03.2009: Ende ohne (?) Schrecken

Es ist soweit – ich gebe eines meiner Hobbys auf: das Rauchen.

 Warum?
Ich rauche nun seit ungefähr 33 Jahren, seit ca. 25 Jahren „Gauloises ohne Filter“. Keine Ahnung, warum ich damit angefangen habe – Gruppenzwang, Lässigkeit, Revoluzzertum…? Ist ja auch egal. In den „wilden“ Jahren und den Zeiten in der Gastronomie sicherte ich mit der Menge an täglich konsumierten Gauloises sicher einen Arbeitsplatz in der Zigaretten-Fabrik. Vor ungefähr 10 Jahren kaufte ich mir endlich wieder ein Rennrad und begann wieder Sport zu betreiben (warum steht hier)…
Obwohl ich ja eigentlich nur „zweng der Gaudi“ und um etwas „Heimatkunde“ zu betreiben mit dem Rennrad im Burgenland herumfuhr, wurde ich durch einen Freund überredet, an einem Radmarathon teilzunehmen.
Das wars dann – ich wurde auch aufs Rennradeln süchtig…
Nach etlichen Trainings-Kilometern und einigen Marathons merkte ich natürlich, das nicht nur mein Alter, sondern auch (oder gerade) mein Zigaretten-Konsum meiner sportlichen Leistung nicht gerade förderlich war…
Außerdem wollte ich das Rauchen sowieso reduzieren, die „Genuß“-Zigaretten wurden eigentlich weniger, die „Routine“-Zigaretten immer mehr – z. B. warten auf ??? – Erst einmal eine rauchen, bei meiner Liefer-Tour Kunde Nr. xxx erledigt – eine rauchen, am PC ein kleines Problem – eine rauchen usw. usf.
So kam ich auf die Idee: Mehr Sport und weniger rauchen – aber wie stell‘ ich es an???
Die Methode „ganz einfach nix mehr rauchen“ funktionierte nicht, täglich ein paar Zigaretten weniger rauchen auch nicht, also der Griff zur „chemischen Keule“…
Vom Doc meines Vertrauens „Champix“ verschreiben lassen und es wirkt (bis jetzt) tatsächlich. In der 1. Woche war allerdings kaum eine Veränderung zu bemerken, ich hab‘ (fast soviel) geraucht wie immer, in der 2. Woche ca. die Hälfte (die körperlichen Entzugserscheinungen waren aber nicht ohne), und dann immer weniger (die Lust am Rauchen wird tatsächlich geringer). Dann hab ich nur mehr 2-3 Zigaretten täglich geraucht (die mir eigentlich nicht geschmeckt haben, bzw. ist mir manchesmal richtig schlecht geworden – etwas, auf das ich eigentlich schon Jahre gewartet habe, denn ich hab immer gesagt „…wenn ich einmal huste wie ein Tuberer, oder wenn mir richtig schlecht wird, dann hör ich auf…“).
Jetzt habe ich seit 5 Tagen keine einzige Zigarette geraucht. Allerdings muss ich gestehen, die Gedanken kreisen schon noch viel um Zigaretten – gerade in Situationen wo ich früher viel geraucht habe, z. B. jetzt, beim Tippen am PC…
Ich bin ja richtig gespannt, ob ich Nichtraucher bleibe…

P.S.: Ein paar Postings/Einträge in diversen Blogs bzw. Foren scheinen mir doch etwas unglaubwürdig – wenn’s nicht gelogen ist, ist’s zumindest gut erfunden… – oder die Autoren waren keine Raucher, sondern maximal Paffer…

15.03.2010: 1 Jahr Nichtraucher

Kann man darauf stolz sein?
Eigentlich hab ich ja gerne geraucht…, ich hab zwar nicht gewusst warum und jetzt bin ich aber auch genauso gerne Nichtraucher…
Wie’s mir geht?
Seelisch: Tadellos, die Lust auf ein Zigaretterl, die Momente, wo ich ans Rauchen denke werden immer weniger und es fehlt mir nix…
Körperlich: Auch nicht schlecht – ich hab ca. 8 kg zugenommen, obwohl ich nicht mehr oder anders esse, seit ich nix mehr rauche. – Ich versuche jetzt, mich anders – „gesünder/bewußter“ zu ernähren und hab inzwischen wieder 4 kg abgenommen…
Beim Rennradeln fehlt mir noch immer die Luft, wenns richtig schnell wird oder bergauf geht – aber nach ca. 35 Jahren schwerer Nikotinabhängigkeit mach ich mir keine Illusionen…
Sehr positiv (ist mir früher nie aufgefallen): Mein Auto und mein G’wand stinkt nicht mehr nach Nikotin…
Unbedingt mitteilungsbedürftig: Ich bin kein militanter Nichtraucher geworden – alle die rauchen (wollen/müssen), sollen/dürfen ungehindert weiterrauchen! – Rauchen ist cool – so siehts zumindest (bei manchen – den richtigen Rauchern) aus, bei manchen – den meisten (das sind die „Lutscher/Paffer/Zuzler“) find ichs inzwischen komisch, wie sie mit ihren „Stangerln“ in der Hand/dem Mund herumstehen und auf Godot warten…
Hier steht, was ich vor einem Jahr darüber geschrieben habe – wie ich vom Nikotin losgekommen bin blablabla…

15.03.2011: 2 Jahre Nichtraucher

Heute: 2 Jahre Nichtraucher – hätt‘ ich nicht geglaubt, hätt‘ es mir jemand vor 20, 30 Jahren gesagt…
Warum? – keine Ahnung
Versuch einer Erklärung, Teil 1, Teil 2 – und überhaupt

24.03.2015: 6 Jahre Nichtraucher!

wer hätte das gedacht…
Warum, wieso – der Versuch einer Erklärung

02.01.2017 – Über das Rauchen

Ich bin ja jetzt schon seit März 2009 Nichtraucher (und will auch nicht wieder anfangen). Begonnen aus Dummheit, Gruppenzwang oder woswasi. Eigentlich wollte ich eh bald wieder aufhören – aber dann: die 1. Gauloises ohne Filter im Mund: Der Geschmack, die Kraft des dunklen Tabaks, der Geruch…
Und so verfiel ich der Sucht und war ab dann eigentlich ein begeisteter Raucher. Gauloises ohne Filter und Gitanes ohne Filter waren meine Sorten. Nichts anderes kam in meine Lungen. Reisen wurden danach geplant (gibts keine Gauloises wird nicht hingefahren/hingeflogen bzw. muss ein gewisser Vorrat mitkommen). Frankreich-Urlauber wurden mit Bestellungen versorgt: bring mit „Gitanes Mais“, „Gauloises Le Troup“ (die mit dem Soldatenhelm) usw. usf. Und mit den Jahren wurde die Sucht stärker und stärker – so ca. 60 – 80 Stück warens dann schon täglich…
Und dann begann ich wieder mit dem Radsport (und wurde fast gesteinigt, wenn ich bei Wettkämpfen im Startblock noch ein „stinkertes Stangerl“ – oder zwei – durchzog) und überlegte schön langsam eine Reduzierung/Beendigung meiner Raucher-Karriere…
Dazu kamen dann noch eine oder zwei Änderungen – die Gauloises wurden dünner, kürzer, schwächer, der schwarze Tabak wurde durch den „blonden“ ersetzt – eine Katastrophe!!!

Und jetzt: „… Im Land der Gauloises und Gitanes schließt die letzte Zigarettenfabrik …“


Hinweis:
Die mit (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine kleine Provision. Für dich verändert sich der Preis überhaupt nicht.
Du möchtest mich auf einen Kaffee oder Spritzer einladen? Wunderbar, hier entlang bitte!

Booking.com





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑

Facebook
Twitter
YouTube
Instagram