macht die Nacht zum Tag: IXON Space mit 150 Lux

Mitte Oktober wurden von der Firma Busch & Müller 3 Tester für die neue IXON Space gesucht. Ich probierte mein Glück, und tatsächlich war ich einer der Auserwählten. Ein Liefer-Engpass war angekündigt und so traf das Packerl erst Mitte Dezember ein.

Ausgepackt und begutachtet:
liegt gut und schwer (250 Gramm – inklusive Halterung) in der Hand, sehr ordentlich verarbeitet. 2 Halterungen sind dabei – für Lenkerdurchmesser von 22 bis 33 cm.

Anleitung studiert, fertig geladen (kam mit 82% vollem Akku an) und am Crosser montiert.
Die Leuchtkraft ist stufenlos per Touch-Slider zu verstellen (funktioniert auch mit Handschuhen), der Akku ist fest integriert und bietet (laut Hersteller) bei maximaler Leistung Energie für ca. 2,5 Stunden, bei minimaler Leistung sollten 30 Stunden drinnen sein.

Das integrierte Display zeigt auf Knopfdruck entweder die Akku-Kapazität in %, die Rest-Leuchtzeit in Stunden/Minuten oder die aktuelle Uhrzeit an – die Genauigkeit konnte ich noch nicht überprüfen (es ist mir zu kalt für eine lange Nacht-Einheit und das Wetter ist momentan auch nicht so ganz optimal – Update folgt im Frühjahr!).

Die integrierte Powerbank (3000 mAh bei 1300 mA maximal) kann als Rettung für (fast) leere Rad-Computer oder das Smartphone dienen, allerdings muss ich noch testen, wie sich das auf die Leuchtdauer auswirkt (Wird beim ersten 400er oder 600er-Brevet 2019 getestet und ein Bericht wird dann nachgereicht bzw. gibts hier ein Update!).

150 Lux liefert die IXON Space bei voller Stufe, das reicht auch bei schnelleren Nachtfahrten, die asymmetrische Ausleuchtung erfreut den Gegenverkehr, sofern die Leuchte korrekt ausgerichtet ist – ein bissl Spielerei bis man die richtige Hell-Dunkel-Grenze findet ist notwendig. Das Licht scheint auch ordentlich in die Breite, was bei Fahrten auf Feldwegen oder Strassen ohne oder nur mit schwacher Markierung sehr positiv auswirkt. Man erkennt viele Details links und rechts neben der Straße / dem Weg.

Erstes Resümee:
Um € 199,00 (Listenpreis) bekommst du eine Leuchte, die aus meiner Sicht tadellos ist. Für alle, die sportlich (und viel) mit dem Rad im Dunkeln unterwegs sind und dabei nicht auf eine gute Beleuchtung verzichten wollen.
Ein kleiner Kritikpunkt:
Das USB-Kabel (zum laden eines Smartphones/Rad-Computers/wtf.) sollte um ca. 5 – 10 cm (je nachdem, auf welcher Seite man die Lampe montiert hat) länger sein, dann könnte der Stecker staub-/spritzwassergeschützt in der Oberrohrtasche verstaut werden…

Technische Daten:

  • 150 Lux
  • Großflächen-Lichtfeld
  • Nahfeld-Ausleuchtung
  • Lithium-Akku integriert
  • Kapazitätsindikator
  • Spritz- und regenwasserdicht
  • StVZO-zugelassen
  • Lichtstärke flexibel wählen per Touch-Slider, Display zeigt exakte Restleuchtzeit
  • Höchste Stufe: 150 Lux (> 2 Std.), Niedrigste Stufe: > 10 Lux (30 Std.)
  • Powerbank-Funktion: USB-Mobilgeräte per Scheinwerferakku laden
  • UVP: 199,00 €

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das:

Auch meine Webseite verwendet Cookies... Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen