Zweitausend18 war: mittelprächtig

Na gut. Das sitze ich ausnahmsweise im Kaffeehaus und ein Bekannter und Leser spricht mich an: „… Was bist gefahren 2018, was waren deine Höhepunkte, Niederlagen, schreib doch so eine Art Rückblick, bla, bla, bla …“. Mache ich sonst nicht, aber bitte.

Das Jahr fängt gut an, Jänner, Februar und März brav am Rad gesessen (und auch gefahren), April den „Eröffnungsbrevet“ in Österreich gefahren und dann wieder in Sardinien gewesen – ist mir inzwischen lieber als Mallorca (da war ich eh schon oft genug).

Im Mai bin ich dann den 400er- und den 600er-Brevet (mein erster 600er) in Österreich gefahren (und habe viel gelernt dabei) und dann: irgendwie/irgendwo fange ich mir eine schwere bakterielle Infektion ein, bekomme vom Doktor Trainingsverbot und absolutes Startverbot für den 1.000er-Brevet sowieso…
Ich leide und hocke im Juni (nach langer Abstinenz) sehr, sehr wenig am Rad.

Dann gehts wieder „normal“ weiter, allerdings träume ich doch von einer bzw. einigen längeren Rad-Touren, was sich allerdings durch fehlende Urlaubstage leider nicht durchführen lässt – und so gondle ich halt im Burgenland und drumherum herum…

Und obwohl ich ja (dank Nachtarbeit und wochentags untertags frei) eigentlich (und auch gerne) meistens alleine herumfahre, bin ich doch wieder einmal bei einer Gruppen-Ausfahrt ins südliche Burgenland dabei – Großmürbisch-Fahrt Nr. ?

Rudi, Gerhard, Manfred, Georg, Lotte

Und dann wieder herumgurken, herumgurken, herumgurken. Eine Woche Urlaub ohne Rad (na ja, nicht ganz – ein 200er in Slowenien war auch dabei). Und immer wieder: Blogs, Foren etc. durchstöbern nach unsupported-Bikepacking-Geschichten (die mir schöner und lohnender als „normale“ Brevets erscheinen)…

Und so gehts bis zum Jahresende weiter – nix wirklich aufregendes mehr, ich fahre halt, weil ich halt immer fahre (unterbrochen von einer „Männergrippe“), Festive500 lasse ich aus – Familienfeiern und blöde Arbeitszeiten hätten mich hauptsächlich in der Nacht aufs Rad gezwungen, und das muss nicht sein.
Kilometermässig fünfstellig sowieso, ja, aber etwas weniger als in den letzten Jahren, aber das beunruhigt mich nicht, das hol ich 2019 wieder auf…

So, das wars im großen und ganzen, für 2019 gibts schon viele Pläne, Details demnächst!


Hinweis:
Die mit (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine kleine Provision. Für dich verändert sich der Preis überhaupt nicht.
Du möchtest mich auf einen Kaffee oder Spritzer einladen? Wunderbar, hier entlang bitte!

 

Danke fürs teilen und/oder liken!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das:

Auch meine Webseite verwendet Cookies... Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen